Südafrika Südafrika Südafrika Südafrika Südafrika Südafrika Südafrika Südafrika Südafrika
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Zurück zur Startseite
Interessante Leute im WeltreiseForum kennenlernen
Über 10.000 Bilder in der FotoGallery
Eintrag ins Gästebuch
Besuch uns im WEBLOG
Hilfreiche Infos rund ums Reisen in unserer Linksammlung
Sitemap - über 600 ReiseSeiten im Überblick
Antworten zu häufig gestellten Fragen
Ein kleiner Einblick in unser ReiseLeben
Impressum
Kontakt mit uns aufnehmen
Unsere Videos ansehen

Statistik

Besucher gesamt: 5.146.428
Besucher heute: 148
Besucher gestern: 1.397
Max. Besucher pro Tag: 4.789
gerade online: 8
max. online: 318
Seitenaufrufe gesamt: 18.133.950
Seitenaufrufe diese Seite: 18.469
counter Statistiken


Reiseziel SÜdafrika - LEOPARDEN - TEIL 1

Wir sind im Wildpark der Ngala Lodge auf der Pirsch nach Leoparden. Leoparden sind in der Regel nachtaktive und sehr scheue Tiere. Sie sind deshalb nicht leicht in der Wildnis zu beobachten. Das ist wohl auch der Grund, weshalb der Leopard die wohl am weitesten verbreitete Grosskatze ist. Leoparden passen sich den Lebensbedingungen optimal an. Sie sind daher auch in den unterschiedlichsten Regionen zu finden und halten sich sowohl im Dschungel als auch in Wüstenregionen auf.

In der Nacht zuvor haben wir mit unserem Ranger noch lange nach dem Essen bei einem Glas Wein zusammengesessen. Dabei hat er uns dann angeboten, dass er uns am nächsten Morgen ein besonderes Erlebnis bietet.

Safari in Südafrika - Ngala-Lodge

Safari in Südafrika - Ngala-Lodge

Safari in Südafrika - Ngala-Lodge

Er hat heute in der Nähe Spuren von Leoparden gesehen. Wir sollen an diesem Tag zu viert (Ranger, Helfer, Brigitte und Jürgen) den Leoparden suchen. Die beste Zeit sollte kurz vor Sonnenaufgang sein. Also heißt es um 3.00 Uhr in der Früh aufstehen und um 4.00 Uhr losfahren. Da diese Pirsch nicht ganz ungefährlich ist, hat sich unser Ranger bereits mit einem Gewehr (für alle Fälle) ausgerüstet. Bereits nach wenigen Kilometern bleibt unser Landrover mitten im Busch stehen. Sollte dies bereits das Ende der so heiß ersehnten Pirschfahrt sein?

Safari in Südafrika - Ngala-Lodge

Mit dem Landrover auf Safari in Südafrika - Ngala-Lodge

Wir sind enttäuscht, doch unser Ranger gibt so leicht nicht auf. Eine Werkstatt ist natürlich in dieser Wildnis nicht zu finden. Hilfe kann nur über Funk in der Lodge angefordert werden, was aber auch den Abbruch der Safari bedeuten würde. Also helfen wir uns selbst. Tags zuvor hat es wie aus Eimern die ganze Nacht geregnet. Die gesamte Gegend ist versumpft. So ist die Reparatur mit einer echten Schlammschlacht verbunden.

Landy im Sumpfloch auf der Safari in der Ngala-Lodge - Südafrika

Landy in Not Safari in der Ngala-Lodge - Südafrika

Safari in Südafrika - Ngala-Lodge

Brigitte wendet sich derweil der Botanik zu und erkundet die Flora der afrikanischen Wildnis zumal diese nach dem gestrigen Gewitter zu neuem Leben erwacht ist. An allen Ecken und Enden sprießen neue Gewächse aus dem Boden. Die Natur erwacht zu ungewohnter Blüte. Derweil wird an dem Landy respektive unter ihm hart gearbeitet. Nach endlosen Versuchen schaffen wir es dann doch, den Landrover wieder flott zu kriegen. Die Reparatur hat uns zwar einige Zeit gekostet, unser Ranger will aber die Suche nach dem Leoparden dennoch nicht aufgeben.

Wasserstelle auf der Safari in der Ngala-Lodge - Südafrika

Wir fahren durch Flussbetten, vorbei an Wasserlöchern, die sich nach dem Regen gebildet haben und dann plötzlich und vollkommen unerwartet gibt unser Hilfsguide, der auf dem Kotflügel seinen Aussichtsposten hat, ein Zeichen. Er hat etwas entdeckt.

Leoparden in Südafrika - Ngala-Lodge

Es ist der Leopard, dessen Spuren unser Ranger gestern schon gesehen hat. Langsam löst sich der Leopard aus seinem Versteck und trottet vor unseren Augen über eine Lichtung davon. Unser Hilfs-Guide hat urplötzlich seinen, wie er meint, doch unsicheren Frontplatz auf dem Kotflügel mit einem vermeintlich sichereren Platz auf dem Beifahrersitz neben unserem Ranger gewechselt.

Sicht-, Geruchs- und Hörsinn des Leopards sind aussergewöhnlich gut entwickelt. Die Raubkatzen sind zudem ausgezeichnete Kletterer und Schwimmer. Die Leoparden des Bushvelds wiegen im Durchschnitt selten mehr als 70 kg. Dennoch sind sie in der Lage, auch grosse Beutetiere wie Impalas in Bäume hochzuziehen, um sie vor anderen Raubtieren in Sicherheit zu bringen.

Unser Guide erzählt uns, dass er einen Leoparden beobachtet hat, wie dieser sogar eine junge Giraffe von etwa 100 kg Gewicht mehrere Meter hoch in eine Astgabel zerrte. Leoparden sind absolute Einzelgänger. Männliche und weibliche Tiere leben in getrennten Territorien. Das Gebiet des Männchens übeschneidet aber meist mehrere weibliche Reviere. Während der Paarungszeit paart sich ein Leopard mit allen brünstigen Weibchen seines Jagdreviers.

Leoparden in Südafrika - Ngala-Lodge

Leoparden bei der Jagd in Südafrika - Ngala-Lodge

Plötzlich sehen wir, wie sich aus dem Dickicht ein weiterer Leopard schält. Es kommt sehr selten vor, dass zwei Leoparden gemeinsam auf die Jagd gehen. In diesem Fall sind es zwei jüngere Brüder, die die Chancen auf eine erfolgreiche Jagd offenbar gemeinsam größer einschätzen. Wir folgen den beiden Tieren bei ihrer ruhigen Pirsch durch dichtes Buschwerk, über die offene Savanne und durch Flussläufe.

Leopard in Südafrika - Ngala-Lodge

Einmal verlieren wir sie in einem geschlossenen Dickicht, das wir nicht durchfahren können. Doch als wir das Buschwerk umfahren und auf der anderen Seite wieder angelangen, sehen wir sie wieder. Majestätisch, ohne uns auch nur des geringsten Blickes zu würdigen, schreiten die beiden Leoparden ihrem Ziel entgegen. Auf Ihrer Pirsch nach Beute sind sie bis zu 30 Km unterwegs. Wir haben schon einiges an Tieren in freier Wildbahn gesehen. Diese majestätischen, geschmeidigen Grosskatzen aber sind in der Tat ein beonderes Erlebnis. Unser Ranger hat uns nicht zu viel versprochen. Immer wieder bewegen sich die Leoparden geräuschlos durch unwegsames Gelände. So folgen wir den beiden Leos mehr als zwei Stunden. Gelegentlich meinen wir, sie verloren zu haben. Wir glauben langsam, sie spielen mit und Katz und Maus. Nachdem wir eine Böschung umfahren haben, sehen wir sie plötzlich wieder vor uns stehen. Vollkommen ruhig sitzt einer der Leos mit der Nase in der Witterung............

........Fortsetzung der Pirsch auf der Seite 2 findest Du ....hier


mehr lesen zurück zur Auswahl

Mehr Informationen

Fragen zum Reiseziel Südafrika? Im mehr lesen Afrika - Forum bekommst Du die Antworten!


Was passiert sonst noch im Weltreise-Forum:

Erfahrungsaustausch, Tipps weitergeben, Reiseberichte veröffentlichen,
aktuelle Nachrichten und News und vieles mehr! Besuch die Reise Community im

mehr lesen Globetrotter Weltreise - Forum


Eintrag ins GästebuchWir freuen uns über einen Eintrag in unser mehr lesen Gästebuch